Aktion „GELBES BAND“ – Heimisches Obst zum Selberpflücken

Jahr für Jahr verrotten in der Erntesaison tausende Kilogramm Obst. Eigentümer:innen von Obstbäumen und Streuobstwiesen kommen oft mit der Ernte und Verwertung der vielen Früchte nicht nach oder haben schlichtweg kein Interesse daran.  Dabei ist heimisches Obst viel zu schade, um ungenutzt zu bleiben.

Die bundesweite Aktion „Gelbes Band“ hat hierfür eine Lösung gefunden: Wiesenbesitzer:innen, die nicht zum Ernten der Bäume und Sträucher kommen, können ein gelbes Band anbringen, das signalisiert: Hier darf man sich bedienen. So wissen Bürgerinnen und Bürger jederzeit, wo sie auch ohne Rücksprache mit den Eigentümer:innen ernten dürfen. Die Kommunen Altdorf und Pyrbaum gingen mit gutem Beispiel voran und markieren bereits seit 2020 viele der ungenutzten Obstbäume im Gemeindegebiet.

Wer in den kommenden Wochen also an vollbehängten Apfel- und Birnbäumen vorbeikommt und ein gelbes Band hängen sieht, kann die Früchte getrost pflücken und genießen. Wichtig: Das Ernten erfolgt auf eigene Gefahr, ohne Leitern und nur für den eigenen Verbrauch. Eine Übersichtskarte mit den aktuellen Standorten der Selbsterntebäume im Allianzgebiet können Sie hier einsehen.

Mit der Aktion soll nicht nur die sinnvolle Verwertung ungenutzter Obstbestände gefördert, sondern indirekt auch die Bewirtschaftung von Streuobstwiesen und damit der Erhalt der artenreichen Kulturlandschaft in der Region unterstützt werden. Die Sensibilisierung für regionale Produkte und die Förderung von Biodiversität sind Bestandteile des Entwicklungskonzepts (ILEK) der Kommunalen Allianz „Zukunftsregion Schwarzachtalplus“. Es gilt dabei u.a. zur Erhaltung der biologischen Diversität beizutragen und Streuobstwiesen durch Fördermaßnahmen und Pflegekonzepte zu schützen.

Die Aktion „Gelbes Band“ startete im Jahr 2018 in Baden-Württemberg und ist mittlerweile auch in vielen anderen Regionen vertreten. So sind in diesem Jahr auch die Kommunen der oberfränkischen ILE Fränkische Schweiz AKTIV erstmalig mit dabei. Dies hat die Allianz zum Anlass für eine interregionale Kooperation genommen und die Umsetzung in engem Austausch mit der ILE Fränkische Schweiz AKTIV organisiert.

Die Aktion soll auch in den Folgejahren fortgesetzt werden. Private Eigentümer:innen im Allianzgebiet, die sich an dem Projekt beteiligen möchten und einige ihrer Bäume zur Ernte freigeben wollen, können sich bei Ihrer Gemeinde oder bei der  ILEK-Umsetzungsbegleitung melden (Kontakt: E-Mail: info@schwarzachtalplus.de, Tel. 09191-340892).

Die Aktion wird von der Sparkasse Nürnberg im Rahmen ihres 200jährigen Jubiläums unter dem Motto „Mehr Grün für Nürnberg. Stadt und Land.“ gefördert.  

 

Der Baumanhänger wird mit einem gelben Band an Bäumen befestigt und signalisiert: Hier darf kostenlos und ohne Rücksprache geerntet werden. Verbraucher:innen können so für den Eigenbedarf kostenlos Obst in ihrer Umgebung ernten und verwenden.