Förderablauf

Wie läuft die Projektförderung ab?

  1. Antragstellung durch den Kleinprojektträger bis zum 15.02.2022
  2. Auswahl der Kleinprojekte durch das Entscheidungsgremium (siehe unten)
  3. Abschluss eines privatrechtlichen Vertrags mit dem Kleinprojektträger und der verantwortlichen Stelle (Markt Feucht)
  4. Projektbeginn erst nach Abschluss des privatrechtlichen Vertrages
  5. Die Umsetzung muss bis zum 15.09.2022 (entspricht dem Abrechnungstermin) abgeschlossen sein (Umsetzungsfrist)
  6. Der Durchführungsnachweis muss zwingend bis zum 01.10.2022 der verantwortlichen Stelle (Markt Feucht) vorgelegt werden. 
Wie werden die Projekte ausgewählt?

Die Auswahl der Kleinprojekte erfolgt durch ein Entscheidungsgremium, das sich aus Vertreter:innen regionaler Akteure zusammensetzt. Alle eingereichten Projektanträge werden auf Einhaltung der Fördervoraussetzungen geprüft und anhand festgelegter Auswahlkriterien bewertet. Aus der Bewertung aller Projekte entsteht die Reihenfolge der zu unterstützenden Projekte im Rahmen des zur Verfügung stehenden Regionalbudgets.
Nach einer positiven Auswahlentscheidung wird ein privatrechtlicher Vertrag zwischen dem ILE-Zusammenschluss Zukunftsregion Schwarzachtalplus und dem Träger des ausgewählten Kleinprojekts geschlossen, in dem die Umsetzungsmodalitäten geregelt werden.

Kriterien zur Projektauswahl:
  • Überörtliche bzw. lokale Ausstrahlung
  • Gemeinnützigkeit
  • Zuordnung zu der Strategie des ILEK
  • Innovationsgehalt
  • Partizipatorischer Ansatz
  • Wirkungsdauer
  • Demografischer Wandel
  • Zeitliche Planung
  • Sonderpunkte (Beitrag zum Klima- und Ressourcenschutz und/oder zur Innenentwicklung)