Gemeinde Berg i. d. OPf.

Die schönsten Impressionen: „Berg in Bildern“:

Allgemeines

Die Gemeinde Berg mit derzeit 8.150 Einwohnern (Stand Jan. 2018) versteht sich als „Brückengemeinde“ zwischen der Oberpfalz und Mittelfranken.

Geschichte, Kunst und Naherholung

Der Ort tritt in Urkunden erstmals zu Beginn des 12. Jahrhunderts in Erscheinung. Seinen Namen verdankt Berg dem Geschlecht „von Perge“, das im 12., 13. und zu Beginn des 14. Jahrhunderts die Herrschaft über den Ort innehatte. Einen hohen Freizeitwert und Naturgenuss liefert die Schwarzach und die Rad- und Wanderwege am Industriedenkmal Ludwig-Donau-Main-Kanal mit sechs Kunstwerken des Vereins „Kunst am Kanal. Die Seitentäler der Schwarzach bedeuten Natur pur und sind weitgehend Landschaftsschutzgebiete. Nahe der Schwarzach wurde 1426 das Birgittenkloster Gnadenberg gegründet und 1438 geweiht. Während des 30-jährigen Krieges steckten im Jahr 1635 schwedische Truppen Kirche mit Kloster in Brand. Das restaurierte ehemalige Konventgebäude des Klosters ist heute ein Museum.

Arbeit und Wirtschaft

Berg ist Teil der Metropol- und Wirtschaftsregion Nürnberg. Insbesondere durch die zwei Autobahnausfahrten (A 3) Oberölsbach/Berg und Neumarkt hat Berg eine sehr gute Verkehrsanbindung nach Nürnberg und Regensburg. Der Landkreis Neumarkt i. d. OPf. mit seinen 19 Gemeinden glänzt mit einem famosen Arbeitsmarkt. Bei einer Quote von 1,6 Prozent in den Sommermonaten spricht man von Vollbeschäftigung.

Weitere Informationen: Gemeinde Berg, Herrnstr. 1, 92348 Berg, Telefon: 09189/ 4411-0, Telefax: 09189 / 4411-44, E-Mail: gemeinde@berg-opf.de, Internet: www.berg-opf.de