Konrad Rupprecht ist neuer Vorsitzender der Zukunftsregion Schwarzachtalplus

Turnusmäßig übernahm Herr Bürgermeister Konrad Rupprecht aus Markt Feucht den Vorsitz der Zukunftsregion Schwarzachtalplus. Er trat zum 1. Juni 2016 die Nachfolge von Herrn Bürgermeister Helmut Himmler (Berg bei Neumarkt i.d. OPf.) an und wird dieses Amt bis zum 31. Mai 2017 versehen. Sein Stellvertreter und nachfolgender Vorsitzender ist Herr Bürgermeister Lang (Leinburg).

Unter Herrn Bürgermeister Rupprechts Führung sollen weitere Projekte aus dem ILE-Konzept zur Stärkung der Region umgesetzt werden. Derzeit wird der neue Radweg durch alle ILE-Gemeinden, der bereits in der neuen Freizeitkarte vorgestellt worden ist, beschildert. Als weiteres großes Projekt steht unter anderem die Steigerung von Attraktivität und Bekanntheit des Ludwig-Donau-Main-Kanals an. Insgesamt soll durch die Umsetzung vieler verschiedener Projekte die Region gestärkt werden und die Identifikation und der Bekanntheitsgrad, auch nach außen, gesteigert werden.

Ein wichtiges Anliegen der Bürgermeister der Mitgliedsgemeinden wird weiterhin sein die jetzt schon sehr gute Zusammenarbeit der Orte weiter zu intensivieren und den Zusammenhalt in der gesamten Region zu fördern.

Neuer Vorsitzender der Zukunftsregion Schwarzachtalplus

Turnusmäßig übernahm Herr Bürgermeister Helmut Himmler aus der Gemeinde Berg den Vorsitz der Zukunftsregion Schwarzachtalplus. Er trat zum 1. Juni 2015 die Nachfolge von Herrn Bürgermeister Erich Odörfer (Stadt Altdorf) an und wird dieses Amt bis zum 31. Mai 2016 versehen. Sein Stellvertreter und nachfolgender Vorsitzender ist Herr Bürgermeister Rupprecht (Markt Feucht).

Unter Herrn Bürgermeister Himmlers Führung sollen die ersten Projekte der Kommunalen Allianz abgeschlossen werden. Sehr weit gediehen ist bereits das Projekt „Konzept für ein landwirtschaftliches Kernwegenetz“. Dieses stellt eine gemeindeübergreifende Rahmenplanung für den Ausbau landwirtschaftlicher Hauptwirtschaftswege dar, um den interkommunalen landwirtschaftlichen Verkehr auf diesen zu konzentrieren. Profitieren können von einem solchen Ausbau aber auch Radfahrer und andere Erholungssuchende im ganzen Gebiet der Kommunalen Allianz. Das Konzept wird zu 75% vom Amt für Ländliche Entwicklung (ALE) Mittelfranken gefördert und ist die Fördervoraussetzung für den tatsächlichen Ausbau der Wege.

Auf Grundlage des Konzeptes wird eine touristische Freizeitkarte erstellt, die den Bewohnern der Zukunftsregion, aber auch Erholungssuchenden aus nah und fern zur Verfügung gestellt wird. Diese Karte soll zur Nürnberger Freizeitmesse 2016 der Öffentlichkeit übergeben werden. Neben Rad- und Wanderwegen soll das touristische Potenzial der Region (Museen, Denkmäler, Gastronomie u.v.m.) dargestellt werden.

Ein weiteres Anliegen der Bürgermeister der Mitgliedsgemeinden ist die bereits jetzt schon sehr gute Zusammenarbeit der Orte weiter zu intensivieren und den Zusammenhalt in der gesamten Region zu fördern.

Gesucht wird Ihre Idee! – Die Zukunftsregion Schwarzachtalplus bittet um Projektvorschläge

Sie können etwas verändern! In Ihrer Stadt, in Ihrer Region! Die Zukunftsregion Schwarzachtalplus ist eine Initiative, die kommunale Zusammenarbeit in Ihrer Heimat zu stärken. Ziel ist es, die Region auf zukünftige Entwicklungen vorzubereiten.

Das geht aber nicht ohne die Beteiligung der Bevölkerung.

Weiterlesen

Kommunale Allianz Zukunftsregion Schwarzachtalplus startet

Ab 01. September 2014 wird Dr. Alexander Blöchl von der BBV LandSiedlung GmbH (Bamberg) die Geschäftsführung der Kommunalen Allianz Zukunftsregion Schwarzachtalplus übernehmen.

Weiterlesen

Bürgermeister Erich Odörfer neuer Vorsitzender der Kommunalen Allianz Schwarzachtalplus

Die im November 2012 ins Leben gerufene Kommunale Allianz „Schwarzachtalplus“ hat einen neuen Vorsitzenden. Zum 01.06.2014 übernimmt für die Dauer eines Jahres Bürgermeister Erich Odörfer diese Aufgabe. Sein Stellvertreter ist Helmut Himmler, Erster Bürgermeister der Gemeinde Berg.

Weiterlesen

Gemeinsam sind wir stark – Jetzt geht es erst richtig los

In der Schwarzenbrucker Bürgerhalle haben die Bürgermeister bzw. ihre Stellvertreter aus Burgthann, Altdorf, Feucht, Postbauer-Heng, Pyrbaum, Schwarzenbruck, Leinburg, Winkelhaid und Berg ihren fertigen Maßnahmenkatalog vom Chef des Amtes für Ländliche Entwicklung, Friedrich-Wilhelm Brumberg, entgegen genommen.

In dieser 233-seitigen Schrift sind nun die Ergebnisse für das Projekt Schwarzachtalplus, auch bekannt unter dem Namen ILEK, zusammengefasst. Diese dient jetzt u. a. als Grundlage für die Förderung von Maßnahmen im Rahmen der Städtebauförderung und der EU-Strukturförderung. Seit 2012 haben die Bürgermeister, sowie die Kreisentwickler Mittelfrankens und Neumarkts zusammen mit dem Büro SCHIRMER | Architekten & Stadtplaner daran gearbeitet.

Weiterlesen

Einladung zur Abschlusspräsentation

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

wir möchten Sie ganz herzlich zur Abschlusspräsentation und Übergabe des Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzeptes der Zukunftsregion Schwarzachtalplus am

Montag, den 24.02.2014 von 19:00 – 21:00 Uhr in die Bürgerhalle Schwarzenbruck,
Johann-Degelmann-Straße 7a, einladen.

Weiterlesen

Newsletter 4 I 2013

ILEK Projektwerkstatt – wie geht es weiter?

In der Projektwerkstatt am 20. April 2013 in Schwarzenbruck wurde ca. 60 Teilnehmern eine Zukunftsvision für das Allianzgebiet Schwarzachtalplus vorgestellt. Dieses Leitbild soll für die Kommunen in den kommenden Jahren Orientierung und Richtschnur sein, wie und wohin sich das Allianzgebiet entwickeln möchte.

Weiterlesen

Newsletter 3 I 2013

Projektwerkstatt ILEK Schwarzachtalplus Gestalten Sie die Zukunft Ihrer Region mit!

Nach der gelungenen Auftaktveranstaltung des Interkommunalen Ländlichen Entwicklungskonzepts (ILEK) am 17. November 2012 in Ezelsdorf wird der Bürgerdialog fortgesetzt. Aufbauend auf den Ergebnissen der ersten Werkstatt, in der Stärken, Schwächen und erste Ideen erarbeitet wurden, werden in der Projektwerkstatt diese ergänzt und Vorschläge für die mögliche weitere Umsetzung von Projekten im Gebiet der Allianzkommunen erarbeitet.

Die Projektwerkstatt findet am Samstag, 20. April von 10:00 – 15:00 in der Bürgerhalle Schwarzenbruck (Johann-Degelmann-Str. 7a, 90592 Schwarzenbruck) statt.

Weiterlesen

Newsletter 2 I 2013

Die ersten 100 Energiekonzepte ländlicher Gemeinden werden mit 75 % gefördert

Staatsminister Brunner schafft einen Anreiz für ländliche Gemeinden, bei der Energiewende voranzukommen. Er entschied, die ersten 100 Energiekonzepte mit 75 % zu fördern. Das Angebot richtet sich vorrangig an Gemeinden, die bereits mit einem der sieben Ämter für Ländliche Entwicklung zusammenarbeiten bzw. Energieprojekte vorbereiten. Förderanträge sind an das jeweilige Amt zu richten.

Weiterlesen